Schreibt Einwendungen!

Jede einzelne Einwendung zählt – mit 5 Minuten bist du dabei!

Sehr viele Einwände gegen die A44 im Lossetal sind ein klares Zeichen an die Politik!
Nur mit einem klaren Signal können wir gemeinsam für die Natur und für das Klima gewinnen.

Einwendungen sind ein sehr niederschwelliges und einfaches Verfahren.
Es fallen keine Kosten an.

Alle die sich betroffen fühlen können einen Einwand schreiben.
Jedes Familienmitglied kann eine eigene Einwendung schreiben.
Jede einzelne Einwendung zählt.
Es ist zulässig, dass eine Person mehrere Einwendungen macht, z.B. einmal als Privatperson und dann zusätzlich bei der Sammeleinwendung einer Initiative.

Einziges erforderliches Kriterium ist, dass eine persönliche Betroffenheit dargestellt werden muss. Persönlich betroffen kann man durch sehr unterschiedliche Aspekte sein: von der Zerstörung eines Waldgebietes mit seinen wichtigen Funktionen in Zeiten des Klimawandels über die Einschränkung von Fußwegverbindungen bis hin zur Lärmbelastung.

Wir haben mögliche Einwendungsaspekte für näher und ferner Wohnende und Textbausteine als Anregung zusammengestellt. Setzt diese in einen persönlichen Bezug zu euch und eurer Situation und los geht‘s! Wenige Sätze als Brief oder Fax genügen. Emails sind leider nicht zugelassen.

Wer eine Einwendung schreibt, kann am behördlichen Erörterungstermin teilnehmen und das Anliegen dort vertreten. Wer allerdings keine Einwendung gemacht hat, kann nicht gerichtlich gegen die Autbahn vorgehen. Aus der Abgabe von Einwendungen resultiert keine Klagepflicht.

Einwendungen können ab der Planoffenlegung – (wahrscheinlich) ab Ostern 2021 – für die Dauer von einem Monat plus zwei Wochen eingereicht werden. Die Dauer, in der Einwendungen eingereicht werden können, wird mit der Planoffenlegung auch offiziell bekanntgegeben.

Wir halten euch auf dem Laufenden!
Am einfachsten, wenn ihr euch in unseren Newsletter eintragt.