Argumente

Klimawandel

Das wichtigste Argument gegen den Neubau der A44 ist die globale Klimakrise und die Verpflichtung der Bundesregierung das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten. Gerade im Verkehr sind bisher keinerlei CO2 Einsparungen erzielt worden. Neue Strassen ergeben immer mehr Verkehr und ansteigende CO2 Werte. Der Bundesverkehrswegeplan, der 850 km neue (!) Autobahnen in Deutschland vorsieht, ist schnellstens nach der nächsten Bundestagswahl zu überarbeiten. Es muss einen Planungs- und Baustopp im Straßenverkehr geben.

Trinkwasserbrunnen

Der Brunnen Kohlenstrasse ist der wichtigste Trinkwasserbrunnen in Kaufungen. Er muß während der Bauzeit geschlossen werden und es ist völlig unklar, ob er anschließend wieder geöffnet werden kann. In Zeiten, wo das Trinkwasser knapp wird, wo aus Flüssen kein Gießwasser entnommen werden darf, wo Rasenflächen nicht mehr gewässert werden dürfen, wo die Grundwasserspiegel immer tiefer absinken ist es ein Unding einen gut funktionierenden Trinkwasserbrunnen für eine neue Autobahn zu schließen.

Lärmschutz

Im Moment gilt im Lossetal ein LKW Durchfahrtsverbot. Wenn dieses nach Beendigung des Autobahnneubaus wieder aufgehoben wird, dann fahren wieder massenweise LKW an Kaufungen vorbei, obwohl es 50 km nördlich und südlich ebenfalls schon Autobahnen nach Osten gibt. Die Güter gehören auf die Bahn, eine Verkehrswende ist nötig.

Feinstaub / Luftverschmutzung

Das Lossetal ist eine Kaltluftzufuhrschneise für das Kasseler Becken. Wenn in diesem Bereich wieder massenweise Autos durch das enge Tal fahren, wird die sich Konzentration von Feinstaub und anderen gesundheitsschädlichen Abgasen nicht nur in Kaufungen wieder erhöhen.

Flächenversiegelung

Geplant sind 160 ha hochwertigen Acker- und Weideflächen im fruchtbaren Lossetal zu versiegeln und 60 ha Wald im Stiftswald zu roden. Im Danneröder Wald wurden gerade mal 27 ha gerodet! In diesem Bereich handelt es sich nicht um marode, Borkenkäfer befallene Fichtenbestände, sondern um einen gesunden und vitalen Mischwald mit einem kleinen, aber alten Eichenbestand und einem großen Buchenbestand. Er bietet einer großen Artenvielfalt einen Lebensraum.
Jeden Tag hören, sehen und lesen wir, wie schlecht es dem Wald geht, wie sehr er unter der Klimakrise leidet und wie viele Bäume jedes Jahr vertrocknen und absterben. An dieser Stelle nun für eine Autobahn (die niemand braucht) 60 ha gesunden Mischwald zu roden widerspricht allen Fakten und Auswirkungen der Klimakrise.

Weiterführende Links

Alle Planungsunterlagen auf den Seiten von Hessen mobil

A44 Themenseite der Gemeinde Kaufungen

A 44 Themenseite der HNA