Keine A20 – Einwendungen schreiben bis zum 14.Oktober

Gegen Autobahnbau kann jede*r etwas machen: Einwendungen! Hier findet ihr eine Beispieleinwendung (Lesen) und auch als (Datei zum runterladen) gegen den Weiterbau der A20 (Bauabschnitt 6), die ihr nur ausdrucken, mit eurem Namen und Adresse, Datum und Unterschrift versehen und bis zum 14. Oktober (Poststempel) absenden müßt. So einfach kann Widerstand sein. Diese Einwendung kann von allen Menschen (auch) gegen alle (anderen) Planfeststellungen eingebracht werden, da sie universal gültig ist. 2.000 Einwendungen haben hier in Kaufungen schon zu drei Jahren Verzögerung geführt (nach dem Abschluss der Offenlegung) – und es ist kein Ende abzusehen! Schlagen wir das bürokratische System mit seinen eigenen Mitteln! Keine A20, keine A44, keine Autobahn nirgendwo!! Los gehts!

Wer kann Einwendungen schreiben?

Alle, die sich betroffen fühlen, können (und sollten) einen Einwand schreiben. Jedes Familienmitglied kann eine eigene Einwendung schreiben. Jede einzelne Einwendung zählt. Es ist zulässig, dass eine Person mehrere Einwendungen macht, z.B. einmal als Privatperson und dann zusätzlich bei der Sammeleinwendung einer Initiative.

Einziges erforderliches Kriterium ist, dass eine persönliche Betroffenheit dargestellt werden muss. Persönlich betroffen kann man durch sehr unterschiedliche Aspekte sein: von der Zerstörung eines Waldgebietes mit seinen wichtigen Funktionen in Zeiten des Klimawandels über die Einschränkung von Fußwegverbindungen bis hin zur Lärmbelastung. (Weitere Beispieleinwendungen zur Inspiration).

Wer eine Einwendung schreibt, kann am behördlichen Erörterungstermin teilnehmen und das Anliegen dort vertreten. Wer allerdings keine Einwendung gemacht hat, kann nicht gerichtlich gegen die Autobahn vorgehen.
Aus der Abgabe von Einwendungen resultieren keine Kosten und keine Klagepflicht. Sehr viele Einwände sind ein klares Zeichen an die Politik! Nur mit einem klaren Signal können wir gemeinsam für die Natur und für das Klima gewinnen.

Aber auch Leute, die anderswo wohnen, können ihre eigene Betroffenheit darstellen: der Klimawandel betrifft uns alle und auch Naturschutz ist ein überregionales Thema.

Ein Gedanke zu „Keine A20 – Einwendungen schreiben bis zum 14.Oktober

  1. Ich bin erschüttert darüber, dass in Zeiten des Klimawandels solche Projekte noch genehmigt und durchgeführt werden. Die Zeit ist knapp, wir sollten handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.