Globaler Klimastreik: 25.3. Fahrraddemo von Kaufungen nach Kassel

Nach der erfolgreichen Raddemo für mehr Windenergie in der Region (siehe HNA-Artikel „Energiewende verschlafen!“ weiter unten), geht es nun darum die Regierung verstärkt aus ihrem Dornröschen-Schlaf zu wecken und konsequent verstärkte Klimaschutzmassnahmen einzufordern.

Fridays for future schreiben dazu: „Nach 100 Tagen Ampel-Koalition wird wohl feststehen: #ReichtHaltNicht – bisher. Die bisher geplanten Klimaschutzmassnahmen reichen nicht um das 1.5 Grad Ziel der maximalen Erderwärmung einzuhalten.“ Damit sich dies schleunigst ändert gehen wir am 25. März 2022 gemeinsam mit „Fridays for Future“ an einem Aktionstag auf die Straßen!

Das Wort „Verkehrswende“ kommt nicht einmal im Koalitionsvertrag vor und der Leitungswechsel im Bundesverkehrsministerium von der CSU zur FDP bringt inhaltlich leider auch keine Neuausrichtung in der Verkehrspoltitik. Weiterhin werden 850 km neue (!) Autobahnkilometer geplant und eine Überprüfung des inzwischen klimapolitisch verfassungswiedrigen Bundesverkehrswegeplans ist lange nicht in Sicht. Wir fordern weiterhin: ein Tempolimit um fossile Brennstoffe einzusparen, einen Baustopp für alle Fernstrassen und eine Verkehrswende die den klimapolitischen Notwendigkeiten gerecht wird (Stärkung des ÖPNV) und eine Mobilitätsgerechtigkeit für alle Menschen herstellt.

Wir solidarisieren uns mit den Menschen in der Ukraine. Wir brauchen Unabhängigkeiten von russischem Öl, Gas und Kohle jetzt schneller denn je – die Energiewende muss kommen. Die Klimakrise wird weitere Konflikte anheizen und Menschen zur Flucht zwingen. Auch deswegen ist Klimaschutz und das Einhalten des 1,5-Grad-Limit so wichtig.“

Dafür nehmen wir „KeineA44“ Teil am globalen Klimastreik in Kassel und fahren von Kaufungen mit einer eigenen Fahrraddemo nach Kassel. Wir freuen uns über alle, die an der Aktion teilnehmen werden.

Start: Freitag, 25.3.2022, 10.30 Uhr, am Mila.O auf dem Brauplatz, Oberkaufungen

Zwischenstopp: 10.45 Uhr an der Sparkasse in Niederkaufungen

Ziel: Kassel um 12.00 Uhr am Kulturbahnhof, Start der Demo

aktuelle Infos bei twitter: @keineA44

HNA am 7.3.2022

Mit Windkraft für Klimagerechtigkeit! Samstag, 5. März

Daher setzen wir uns für entschiedenen Klimaschutz und den Bau der 18 Windräder im nördlichen Reinhardswald ein. Denn dieser Windpark wird alleine genügend Strom für 90% aller Haushalte des Landkreises Kassel erzeugen.

Mit einer großen Demonstration zum Windpark Söhrewald fordern wir den raschen Ausbau der Windenergie in Nordhessen. Denn angesichts der weltweiten Klimakrise muss die Energieversorgung auch in Deutschland so schnell wie möglich auf Erneuerbare Energien umgestellt werden. Wir wollen so das 1,5°-Limit einhalten und damit verhindern, dass zahlreiche Menschen ihr Zuhause wegen Überschwemmungen, Waldbränden oder vertrockneten Landschaften verlieren.

Klar ist: Weniger Energieverbrauch ist dringend nötig! Doch werden wir für die Umstellung auf klimaneutralen Verkehr und Wärme mehr Strom brauchen als heute. Zum Glück haben wir in Nordhessen große Möglichkeiten für Energie aus Wind- und Sonnenkraft. Wir fordern daher, dass die Planung weiterer Windparks in Nordhessen vorangetrieben wird.

Der unvermeidliche Eingriff in die Natur wird so schonend wie möglich sein: Für den Windpark im Reinhardswald müssen kaum Bäume gefällt werden, denn die genutzten Flächen sind infolge des Klimawandels leider bereits weitgehend kahl. Alle Schutzgebiete und auch der „Urwald Sababurg“ mit seinen uralten Eichenbeständen werden vom Windpark nicht beeinträchtigt.

Die Demo „Mehr Windkraft für Klimagerechtigkeit“ wird bereits von zahlreichen Umweltorganisationen, Parteien und Gewerkschaften unterstützt.

Gemeinsam sehen wir uns am 5. März!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.