Allgemein

Autobahnen sind voll letztes Jahrhundert! A44 verhindern – Verkehrswende gestalten!

Wir laden ein: zur Kick-Off-Veranstaltung zur Offenlegung der A44 Pläne und zum Start der Einwendungen gegen die A44, am Samstag, den 24.4.2021, von 15–18 Uhr, auf dem Festplatz in Kaufungen

Um Kaufungen herum soll eine neue Autobahn gebaut werden. Für diesen Neubau werden ab dem 26.4. für vier Wochen die Pläne im Kaufunger Rathaus ausgelegt werden. In dieser Zeit können Einwendungen gegen diese Pläne geschrieben werden. Alle BürgerInnen, die persönlich betroffen sind, können eine Einwendung gegen den Neubau der A44 Trasse schreiben. Alle Bedenken und Einwendungen werden (später) in einem öffentlichen Erörterungstermin besprochen und gegebenenfalls in die Planung mit eingebaut. Wer in der Zeit der Offenlegung keinen Einwand schreibt, ist offiziell einverstanden mit den Plänen.

Wir sind der Meinung, dass Autobahnen „voll letztes Jahrhundert“ sind und unsere Mobilität auf eine neue Basis gestellt werden muß. Dafür machen wir am Samstag, den 24.4. die Veranstaltung „A44 verhindern -Verkehrswende gestalten! Kaufungen auf dem Weg zur Klimaneutralität.“ Die Veranstaltung wird im Freien auf dem Festplatz stattfinden und mit einem guten Hygienekonzept durchgeführt: alle Menschen tragen Masken und halten Abstand.

Zuerst wird es Impulsreferate zu Themen wir alternativen Verkehrskonzepten und dem Widerstand gegen die fossible Mobilität geben . Im Anschluss wird es Diskussionsrunden (Workshops) geben, in denen geschaut wird, wie wir in Kaufungen zu einer klimaneutralen Mobilität kommen können und wie wir gemeinsam den Neubau einer Autobahntrasse durch den gesunden Stiftswald verhindern können. In einem Workshop werden Fragen zu und Hilfe beim Schreiben von Einwendungen geben.

Unterstützt wird die Veranstaltung vom Verein „Spurwechsel“, der schon verschiedene alternative Mobilitätsprojekte in Kaufungen angestossen hat: Mitfahrbänke, Car-sharing und am 24.4. sein neustes Projekt, die Leihmöglichkeit von Lastenrädern in Kaufungen, vorstellen wird.

Ebenfalls unterstützt wird die Veranstaltung von der Gruppe „Veload“, die plant, vier-rädrige-Lastenräder mit Elektroantrieb in Serie zu bauen. In Kaufungen haben sie schon die ersten beiden Fahrzeuge gebaut und stellen sie auf dem Festplatz vor. Es wird die Möglichkeit geben die Neuentwicklung von „Veload“ auf dem Festplatz Probe zu fahren.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Raddemo von Kassel aus. Ab Papierfabrik können KaufungerInnen wieder über die B7 mitfahren. Es geht dann durch die Ortskerne von Nieder- und Oberkaufungen zum neuen Festplatz.

Das gesamte Programm und die einzelnen Redebeiträge findet ihr hier:

Raddemo/Anreise:

14.00 Uhr, Kassel Kulturbahnhof, Abfahrt Raddemo nach Kaufungen

14.30 Uhr, Kaufungen Papierfabrik, über die B7 bis nach Niederkaufungen

Ortsdurchfahrten Niederkaufungen, Oberkaufungen, Rathaus, Oberer Struthweg, Edeka, Festplatz

Impulsreferate:

15.00 Uhr Beginn auf dem Festplatz

Begrüßung, Orga, Grußwort des Bürgermeisters Arnim Ross (angefragt)

15.15 Uhr Impulsreferat von Barbara Schlemmer, Sprecherin des Aktionsbündnisses „KeineA49!“

„Erfahrung aus dem Widerstand gegen die A49 im Danneröder Wald“

15.30 Uhr Impulsreferat von Wolf von Bültzingslöwen, BUND KV Werra-Meissner

„Erfahrungen aus dem Widerstand gegen die A44 in Hessisch Lichtenau.“

15.40 Uhr Impulsreferat von Jay Waldstatt, Wald statt Asphalt, Dannerod

„Überarbeitung des Bundesverkehrswegeplans als Chance für die Verkehrswende“

15.50 Uhr Impulsreferat von Tobi Rosswog, Initiator, Autor, Aktivist

„Die Verkehrswende lokal gestalten und gemeinsam durchsetzen“

16.00 Uhr Impulsreferat von Claus Brechmann, BUND OV Kaufungen

„Mit Einwendungen den Planungsprozess gestalten“

16.15 Uhr Pause

Workshopphase: ab 16.30 Uhr

WS 1: Bündnisse vor Ort schaffen, mit Barbara Schlemmer und Wolf von Bültzingslöwen

WS 2: Die Verkehrswende lokal organisieren, mit Tobi Rosswog

WS 3: Einwendungen schreiben leicht gemacht, mit Claus Brechmann

WS 4: Die Bundestagswahl zur Klimawahl machen, mit Jay vom Bündnis „Wald statt Aspahlt“

Abschluß:

17.45 Uhr Vorstellen der Ergebnisse der Workshops / Perspektiven der weiteren Arbeit

18.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Kontakt:

Ansprechpartner: Jona Königes, info@keineA44.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.